Aktuelles

Neuigkeiten der Feuerwehr Ötigheim
 

Mittwoch, den 14.11.2012

-Neuer Kommandowagen in Dienst gestellt  von Administrator um 10:07:47
Aufgrund der hohen Reparaturkosten unseres KdoWs (Kommandowagen) wurde im Oktober 2012 ein neues Fahrzeug in Dienst gestellt.
Der Skoda Octavia ist eine Eigenbeschaffung der Feuerwehr Ötigheim.

Anbei einige Bilder:






 

 

Freitag, den 26.10.2012

-Informationsveranstaltung   von Administrator um 12:51:20

 

 

Donnerstag, den 20.09.2012

-Hochzeit von Benjamin und Sophie am 25.8.12  von Administrator um 14:40:56
Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen
wir Euch von Herzen alles nur erdenklich Gute.





 

 

Dienstag, den 04.09.2012

-Nachwuchs bei der Feuerwehr Ötigheim  von Administrator um 09:45:18
________________________________________________________________________

Am 29.8.2012 erblickte um 21:24 Uhr der Kleine Lenny Andreas mit einer Größe von 54cm und einem Gewicht von 3640g das Licht der Welt.

Die Feuerwehr Ötigheim wünscht dem glücklichen Elternpaar
Andreas und Sandy Hochstuhl alles Gute und viel Spaß
mit ihrem Nachwuchs, auch wenn nun die eine oder andere Nacht
mit Sicherheit kürzer ausfallen wird.


________________________________________________________________________
 

 

Mittwoch, den 15.08.2012

-Freie Fahrt für die Feuerwehr!!!  von Administrator um 10:11:57

 

 

Mittwoch, den 25.07.2012

-24-Std.-Tag der Jugendfeuerwehr  von Administrator um 20:45:16
Um unter realistischen Bedienungen zu üben, was es bedeutet, 24 Stunden lang den Dienst der Berufsfeuerwehr auszuüben, kamen am letzten Wochenende (21.7.12)
11 Jugendliche und 5 Betreuer der Jugendfeuerwehr Ötigheim im Gerätehaus zusammen.
24 Stunden lang wechselten Bereitschaftsdient, Unterrichtseinheiten sowie Einsätze einander ab.

Pünktlich um 07.00 Uhr begann am Samstag der "Dienst" für unsere Jugendgruppe.
Nach der Begrüßung und dem Einrichten der Schlafgelegenheiten mit Feldbetten im Schulungsraum, Vorbereiten der "Einsatzbekleidung" und den letzten Instruktionen bekam jeder Feuerwehrmann einen analogen Meldeempfänger über den er im „Alarmfall“ alarmiert werden kann (die Alarmierung erfolgte immer mittels interne Auslösung). Im Anschluss ging es an die erste Ausbildungseinheit.

Um 10.00 Uhr dann der erste Einsatz: "Waldbrand beim Friedrichsee" meldete der Meldeempfänger. Nach einem raschen Anziehen der Einsatzkleidung fuhren das Löschfahrzeug und der Einsatzleitwagen mit Tragkraftspritzenanhänger zum Einsatzort. Dort waren neben dem Ansaugen mit der Tragkraftspritze aus dem Friedrichsee eine Zubringerleitung fürs LF 8/6 und 3 Angriffsleitung zu verlegen.
Nach der Rückkehr und einer kurzen Einsatznachbesprechung ging es im Unterrichtsprogramm weiter mit der Funkausbildung. Anschließend wurde nach dem gemeinsamen Kochen zu Mittag gegessen. Die Ruhephase nach dem Mittagessen dauerte nicht lange an.
„Wohnungsbrand in der Bahnhofstrasse“ hieß gegen 14:00 Uhr das Alarmstichwort! Sofort rückten die Jugendlichen zum Einsatzort aus. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung vor. Auf ihrem Weg zum Brandherd stießen sie auf mehrere Kanister mit Gefahrstoffen, die durch einen zweiten Trupp aus dem Gefahrenbereich gebracht wurden. Nachdem 3 Rohre im Einsatz waren, konnte das „Feuer“ schnell gelöscht werden.
Zurück im Gerätehaus musste das Fahrzeug wieder Einsatzbereit gemacht werden.
Erste-Hilfe-Kurs stand nun auf dem Tagesprogramm. Kurz vor Unterrichtsende „piepten“ erneut die Melder. Eine Person wurde im Wald vermisst. Nach einer kurzen Suchaktion wurde die Person bewusstlos aufgefunden und das frisch erlernte gleich in die Tat umgesetzt. Aus dem herumliegenden Gehölz wurde eine Trage gebaut, mit der man die Person auf festen Untergrund brachte. Auch dieser Einsatz konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Gegen 19.00 Uhr wurde es dann Zeit fürs Abendessen. Bei noch schönem Wetter wurde der Grill angezündet und herzhaft gespeist. Doch auch während dem Essen „piepten“ die Melder. „Gott sei Dank!“, hörte man von den Feuerwehrmännern als die Durchsage kam, dass es sich nur um den Probealarm handelte. Man konnte somit in Ruhe weiteressen.
Als es Anfing zu regnen und man es sich gerade im Gerätehaus gemütlich machte, mussten die Jugendlichen erneut zu einem Einsatz ausrücken. „Gewässerverunreinigung im Federbach“ lautete das Alarmstichwort. Nach der ersten Erkundung durch die Besatzung des Löschfahrzeuges wurde beschlossen, dass der ELW Holzmaterial zum Errichten einer Öl-Sperre zum Einsatzort bringen soll. Ein mit Watthosen ausgerüsteter Trupp stieg in den Federbach und baute aus dem Holz eine entsprechende Öl-Sperre. Da die Dunkel einsetzte, wurde durch einen weiteren Trupp der Lichtmast in Stellung gebracht und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.
Nach der Rückfahrt zur Wache, wurde wie nach jedem Einsatz eine Einsatznachbesprechung und ein Feedback über den bisher verlaufenen Tag gehalten. Nach einem einsatzreichen Tag gingen die „Feuerwehrprofis“ nach einem Film müde in ihre Betten.
Aber wie das Leben eines Feuerwehrmannes so ist, wurden die jungen Kameraden auch nachts aus ihrem Schlaf durch das Piepsen der Meldeempfänger geholt. Um 03:30 Uhr wurde eine ausgelöste Brandmeldeanlage im Industriegebiet an der B3 gemeldet. Nach kurzer Aufwachphase wurde die Einsatzstelle angefahren. Es stellte sich jedoch nach kurzer Erkundung heraus, dass es sich hierbei um einen Fehlalarm handelte. Nach der Rückfahrt konnten die Feuerwehrmänner wieder in ihr warmes Bett liegen.
Nach dem Reinigen der Räumlichkeiten, der Einsatzbekleidung und einer Abschlussbesprechung endete dann am Sonntag um 07.00 Uhr der erste 24-Stunden-Tag unserer Feuerwehrjugend. Zum Schluss gab es für die „Berufsfeuerwehrmänner“ noch eine Überraschung: Im Laufe der 24 Stunden wurde ihnen immer wieder verschiedene Aufgaben und Fragen, die zum Erreichen der Jugendflamme Stufe 1 benötigt werden, gestellt.
So konnte Kommandant Werner Kalkbrenner und Jugendwart Dirk Kühn Ihnen an diesem Morgen eine Urkunde und das Abzeichen der Jugendflamme Stufe 1 übergeben.
Ein Erlebnis für unsere Jugend, aber auch für die Jugendführer und Helfer der aktiven Mannschaft!

Bilder (hier klicken)

_____________________________________________________________________
 

 

Donnerstag, den 12.07.2012

-Fahrzeugweihe HLF 20/16  von Administrator um 16:01:46
Im Rahmen einer Feierstunde am 08.07.12 übergab Bürgermeister Happold das neu beschaffte Fahrzeug an den Kommandanten Werner Kalkbrenner.

Pfarrerin Margarete Eger von der ev. Dreieinigkeitsgemeinde und Pfarrer Erich Penka von der kat. Kirchengemeinde St. Michael gaben dem Fahrzeug die kirchliche Weihe.

W.Happold begrüßte herzlich die Feuerwehrfamilie, die Damen und Herren des Gemeinderats und Hauptsamtsleiter Bernd Kienle, die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Rathen, Wehrleiter Robert Schiffner, Gerätewart Tobias Leuschke, Herms Dittrich und Sabine Rook, Karl Maurer von der Lieferfirma Ziegler, Vertreter des DRK-Ortsvereins mit seinem Vorsitzenden Wolfgang Kienle, Frau Olesa und Frau Brenner von der Notfallseelsorge und die Bläsergruppe des Musikvereins, die diese Feierstunde musikalisch umrahmte sowie Vertreter der Presse.

Zum Abschluss der Feierstunde wurde unter musikalischer Begleitung durch den Musikverein kräftig das Badner-Lied gesungen.


Bilder der Einweihungsfeier (hier klicken)

__________________________________________________________________


 

 

Montag, den 18.06.2012

-1.Platz beim Fußball-Vereinsturnier des FVÖ  von Administrator um 13:22:34
Am 15.6.2012 belegte die Gruppe der
Feuerwehr beim Fußball-Vereinturnier des FVÖ den 1.Platz.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!



 

 

Samstag, den 19.05.2012

-Unser neues Fahrzeug HLF 20/16 ist da!!!  von Administrator um 12:19:32
Endlich ist es soweit!! Unser neues Fahrzeug HLF 20/16 ist da.
Anbei die ersten Bilder:

Bilder (hier klicken)


 

 

Montag, den 07.05.2012

-Rückblick Tag der offenen Tür 1.Mai 2012  von Administrator um 21:11:29




Bilder (hier klicken)


 

 
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8 

 

 

Zurück   Seitenanfang
 
Copyright © 2010 Feuerwehr Ötigheim